Photo: Ars Electronica – Robert Bauernhansl

Nachhaltiges Handeln ist Herzensangelegenheit

Gemeinhin sagt man, Nachhaltigkeit beginnt im Kopf. Doch mit reiner Vernunft kommen wir nicht weiter. Sehr gerne wird vergessen: Begeisterung kommt von Herzen! Das Department of Disruptive Disciplines wird Spielstätte des Ars Electronica Festivals und lädt am 10. September zum Panel “Sustainable action is a matter of the heart”. Die Teilnahme ist kostenlos.

In einem Panel im Rahmen des Ars Electronia Festivals diskutieren wir als Pioniere des beherzten nachhaltigen Denkens und Tuns die Frage, woraus sich der konstruktive Widerstand gegen die Folgen des Klimawandels, der Biodiversitätskrise und unseres Wirtschaftssystems speist. Wir alle versuchen Lösungen zu erdenken, aber müssen wir nicht zuerst Lösungen erfühlen?

Am Podium:

  • Johannes Gutmann (Sonnentor)
  • Nadine Schratzberger (montreet)
  • Florian Reiche (amorgorama)
  • Julia Wöger (Natural sciences mediator for OÖLKG)
  • Pippa Buchanan (Resilience und Sustainability Educator and Consultant)
  • Moderation: Chris Müller, Direktor Tabakfabrik Linz

Vor, während und nach dem Panel wird es ein PopUp zur Reparatur von kaputten Kleidungsstücken geben – powered by montreet und Volkshilfe Kreisler*in

Wann? Samstag, 10. Sep., 14:00 Uhr

Wo? Tabakfabrik Linz, Department of Disruptive Disciplines, Treffpunkt Eingang GRAND GARAGE

Infos: https://empowerthisplanet.com/panel

Alle Teilnehmer:innen sind eingeladen, die Runde aktiv mit Impulsen zu bereichern! Die Teilnahme ist kostenlos!

 

Auf das Kommen freuen sich die Intiator*innen:

Manuela Gruber & Chris Bruckmayr (Ars Electronica Solutions)
Chris Müller (Tabakfabrik Linz, Department of Disruptive Disciplines)
Sabine Hoffmann (Empower This Planet)
Michael Friedmann (Institute for Clean Technology)